Katharina

SMM Tag 6 – Werbung auf Facebook Fanpage – SMM Kampagne

Hinterlasse einen Kommentar

Social Media Kampagne

Am Anfang der Kampagnenplanung sollte eine Strategie festgelegt werden. Dabei sollte die Organisationsstruktur berücksichtigt werden (siehe auch: Kommunikationsstrategie):

Orgastruktur

Dezentral = Mitarbeiter sind in sozialen Netzwerken unterwegs und teilweise vernetzt, Geschäftsleitung kriegt das aber nicht mit

Zentral = Geschäftsleitung bestimmt,  was in sozialen Netzwerken gemacht werden darf (oft in Kleinunternehmen)

Nabe-Speiche-System = Im Zentrum steht Koordinator (SMM Manager), der einzelne Projektteams leitet

Mehrfach-Nabe-Speiche-System = v. a. für Großkonzerne, wo es mehrere SMM Manager mit Projektteams gibt (z.B. für versch. Länder)

Holistisches System = stark gesteuert von Guidelines und Policies, nach denen Sich Mitarbeiter richten müssen. Zum Beispiel, in welchen Netzwerken sie sich aufhalten und etwas machen dürfen.

Wichtige Abkürzungen

S trength = Stärken

W eakness = Schwächen

O pportunities = Chancen

T hreats = Gefahren

=> Stärken-Schwächen-Analyse

S pezifisch

M essbar

A ttraktiv / akzeptiert

R ealistisch

T erminiert

=> für Zieldefinition

U nique

S elling

P roposition

=> Alleinstellungsmerkmal

Facebook Fanpage

Auf der Fanpage über Einstellungen (kleines Rädchen) > Werbeanzeige erstellen bzw. Werben, wenn noch keine Fanpage vorhanden. Schritt für Schritt wird gezeigt, was zu tun ist.

In dem Prozess entscheide ich über eine Auswahl, was ich mit meiner Anzeige machen will (Was ist das Ziel meiner Werbung?):

  • Interaktion mit Seitenbeiträgen
  • “Gefällt mir”-Angaben für eine Seite
  • Klicks auf die Webseite
  • Webseiten-Conversions
  • Installationen einer App
  • Interaktionen mit der App

Z. B. Gefällt mir, also Klicks für meine Website, Ziel: Mehr Leute als Fans gewinnen. Der Nutzer wird dabei nicht auf eine andere Website geleitet! Verschiedene Einstellungen lassen sich vornehmen (Standorte, Sprache etc.), wie z.B. Bilder hochladen. Hier die max. Zahl an Bildern hochladen (gut für Statistik, um zu sehen, welches höhere Likes erzielt).

Erstellte Werbeanzeigen werden im Newsstream und auf der rechten Seite angezeigt (wobei die rechte Seite nicht so gut funktioniert).

Das Besondere bei Facebook: sehr genaue Einstellungsmöglichkeiten wie Arbeitsplätze oder Beziehungsstatus > Zielgruppe kann  gezielt angesprochen werden und bis zu 6 Bilder können hochgeladen werden.  Im Gegensatz zu AdWords, denn hier kann ich keine genauen Schaltzeiten auswählen und pro Kampagne nur einen Text schreiben.

Unter Kampagne lege ich u. a. das Budget und den Zeitplan fest. Gute Kombination: bei Budget Pro Tag und bei Zeitplan Start- und Enddatum festlegen.

Unter Gebote und Preise: Festlegen, ob nach Impressions oder Klick bezahlt werden soll. Grundsätzlich gilt: Erst mal eine Kampagne erstellen und über Klicks bieten. Impressions kann man z. B. einsetzen, wenn man weiß, eine laufende Kampagne ist klickstark. Beides sollte man in der Regel ausprobieren.

Auswertungen zu den Anzeigen zeigen z. B.:

  • Status
  • Budget
  • Laufzeit
  • Potenzielle Zielgruppe der Kampagne
  • Webseitenklicks
  • Kosten
  • Tatsächliche Reichweite der Kampagne
  • Häufigkeit der Einblendungen
  • Klicks
  • CTR
  • Gesamtausgaben
  • Welche Anzeige wie viele Klicks gebracht hat, welche Reichweite und CTR und welche Kosten
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s